Hintergrund: united to be famous - Welcome to the Show

Nachfolgend möchten wir Ihnen ein paar Hintergründe und interessante Fakten zum Videoclip „Welcome To The Show“ liefern.

Gespräche & Konzeption

Die Idee zu einem Videoclip entstand im September 2011. Die erste Kontaktaufnahme mit united to be famous fand im Oktober 2011 statt. Alle waren interessiert und so kam es im November 2011 zum ersten Brainstorming und Konzeptgespräch. Bis zu den Dreharbeiten im März 2012 folgten weitere Besprechungen.

Story:

Zuerst war eine andere Geschichte als die jetzige Story mit den Superhelden angedacht. Erst im Verlaufe der Gespräche wurde die Idee rund um die vier Superhelden geboren. Da wir ein witziges und amüsantes Video realisieren wollten, entwickelten wir diese Idee weiter.

Drehgenehmigungen:

Ohne Genehmigung zu drehen, kann relativ schnell zum Abbruch der Dreharbeiten führen. Bei den zuständigen Behörden und Verwaltungen versuchten wir somit frühzeitig Drehgenehmigungen für unsere Wunschlocations einzuholen. Bei der Gewerbepolizei der Stadt Biel, der Gemeinde Lyss und dem Parkhaus Messe Zürich haben wir die gewünschten Drehgenehmigungen erhalten. Für die Dreharbeiten unter der Bahnbrücke in Busswil wurde zudem die SBB informiert. Aus Sicherheitsgründen durften z.B. die Scheinwerfer nur im 90°-Winkel zu den Gleisen aufgestellt werden. Von der Gemeinde Lyss wurde zusätzlich die Kantonspolizei (Wache Lyss), die Feuerwehr und die Burgergemeinde Busswil informiert.

Dreharbeiten / Locations:

Die Drehorte waren die Bieler Altstadt, das Parkhaus Messe Zürich sowie die SBB-Bahnbrücke in Busswil. Die Dreharbeiten in Biel und Busswil fanden am Samstag (24. März 2012) und Sonntag (25. März 2012) statt. Die Dreharbeiten in Zürich standen am Sonntag (13. Mai 2012) auf dem Programm. Aufgrund von schlechtem Wetter musste der Drehtermin in Zürich zweimal verschoben werden.

Kostüme:

Die Superhelden-Kostüme wurden extra in Deutschland bestellt. Leider vergass Batman im Videoclip seinen Gürtel anzuziehen und zu tragen :-(

Schnitt & Post-Production (Nachbearbeitung):

Der Videoclip dauert 2:41 Minuten und besteht aus 92 Einzelclips. Dies entspricht einer durchschnittlichen Schnittfrequenz von 1,75 Schnitten pro Sekunde. Das Rohmaterial umfasst stolze 4 Stunden 18 Minuten und 33 Sekunden. Sämtliche Clips wurden farbkorrigiert und nachträglich stabilisiert. Mit einem Arbeitsaufwand von ca. 25h war die Superman-Flugsequenz mit Abstand die aufwändigste Szene des gesamten Videoclips.

Sonstiges:

Auf dem Parkdach waren ursprünglich Flugaufnahmen geplant. Da der Drehtermin zweimal verschoben werden musste und es am Drehtag dermassen stark windete, konnten die geplanten Flugaufnahmen leider nicht realisiert werden.

Spiderman sollte gemäss dem Drehbuch kopfüber an einer Wand hängen. Manchmal stimmen Theorie und Praxis nicht unbedingt überein.

Filmequipment & Technik:

Gedreht wurde das Musikvideo mit der Sony NEX-FS100 und einen Teil mit der GoPro HD HERO2. Zum Einsatz kamen diverse Objektive, diverses Grip- und Lichtmaterial. Eine detaillierte Equipmentliste kann gerne bei uns erfragt werden :-)

Aktuelle Einträge
Archiv

Impressum | Datenschutz | AGB

© 2010 - 2019 michael fluri films