Binaurale Beats

We see ghosts... seit vielen Jahren kursiert im Internet der Mythos vom "Lavender Town Syndrome". Angeblich sind in der japanischen Version des Spiels "Pokémon: Rote Edition" Töne in der Hintergrundmusik im Spielabschnitt der Stadt Lavandia vorhanden, welche das Gehirn von Kindern manipulativ beeinflussen. So sollen sich Kinder nach dem Hören der Musik plötzlich von Gebäuden gestürzt haben oder wiesen sonstige irrationale Verhaltensweisen auf.

Da wir uns bei Videoproduktionen ebenfalls immer mit Ton und Audiobearbeitung auseinandersetzen, finden wir diese Thematik sehr spannend. Können bestimmte Töne resp. einzelne Audiofrequenzen Menschen im Unterbewusstsein manipulieren und steuern? Zu diesem Thema passt z.B. auch gut die Thematik "Binaurale Beats". Binaurale Beats sind eine akustische Täuschung, die entsteht, wenn dem linken und rechten Ohr eine unterschiedliche Frequenz zugeführt wird. Das Gehirn erzeugt anschliessend mit dem Mittelwert beider Frequenzen einen neuen Ton. Mit binauralen Beats lassen sich dadurch ebenfalls gewisse Gehirnwellen beeinflussen und steuern.

Im beigefügten Bild sieht man übrigens das Spektogramm vom besagten Musikstück "Lavender Town". Darin sieht man zwei Geister dargestellt inkl. einer Textbotschaft "LEAVE". Beim Hören klingt das Ganze echt ziemlich spooky.

Das Spektogramm ist die bildliche Darstellung des Frequenzspektrums vom Audiosignal.

Aktuelle Einträge
Archiv

Impressum | Datenschutz | AGB

© 2010 - 2019 michael fluri films